Tag 35 – Adieu Lofoten, Goodbye Tromsø, Nordkapp-wir kommen

Der Endspurt hat begonnen, nach Tromsø ist kein weiterer Meilenstein zu setzen, jetzt sind wir auf das Nordkap fixiert.
Das es auch schnell vorbei hätte sein können, habe ich heute erleben müssen. In einer Abfahrt bei Tempo 50+ und einer übersehenen/unterschätzten Mulde im Straßenasphalt löst sich ein Haken des Spanngummi, mit der der orangene Packsack am hinteren Gepäckträger befestigt ist. Der Packsack fliegt vom Rad, wird durch den 2. Spanngummi-Haken aber noch schleudernd mitgeschleift. Ist nochmal gut gegangen, der Packsack ist an einigen Stellen durchgescheuert, ebenfalls ein Unterhemd und Trikot, die zum Trocknen darauf befestigt waren. Also keine verfrühte Euphorie.
Mussten heute wieder um 7 Uhr losfahren, um nach 13 km Anfahrt eine Fähre zu erreichen. Das Wetter morgens neblig, aber schon nach der 1. Fähre (eine 2. Fähre noch am Schluss) sonnig und am Wasser teilweise stark windig. Nach ungefähr 50km sind die Vororte von Tromsø erreicht. Komoot navigiert uns gut durch die auf mehreren Inseln liegende, flächenmäßig größte norwegische Stadt. Unsere Route führt direkt an der Eismeerkathedrale vorbei, die markanteste moderne Kirche Norwegens mit dem größten Glasmosaikfenster Europas, die wir kurz besichtigen. Danach geht es auf einer sehr ruhigen Straße aus der Stadt heraus, ehe wir auf die Europastraße E8 geführt werden. Hier herrscht sehr lebhafter Verkehr, so das wir froh sind, als es auf die weniger frequentierte Straße Richtung Alta geht. Nach einer Fährstrecke erreichen wir Svensby, wo wir auf einem Bauernhof eine schöne Unterkunft mit einer super Bewirtung bekommen.
Die Fahrradtacho-Werte von heute: Strecke 119km, Schnitt 16,9 km/h

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.