Tag 32 – Schöner Nebel

Herrlicher Sonnenschein bei der Abfahrt am Morgen in Leknes. Luftige Radsachen an, Sonnencreme auf die Haut, doch kaum aus dem Ort, wie trostlos. Keine Berge mehr zu sehen, kalt, windig, nicht die Lofoten von gestern. Hochnebel nennt man das wohl? Die Armlinge und der Buff wurden angezogen. Ein uns entgegen kommender Radler sagt: Gleich kommt die Sonne! Es dauerte aber noch bis kurz vor 12 Uhr, als sich wunderschöne Bilder vor uns zeigten. Der Nebel lichtete sich langsam, die Sonne gewann immer mehr an Übermacht, herrlich anzusehen dieses Lichterspiel. Besonders beeindruckend das Sonne-Nebelspiel bei einer stark geschwungenen Brücke, wo eine Brückenseite bereits frei war, während die andere Hälfte abwärts quasi im Nebel versinken tat (siehe Fotos).
Rad gefahren wurde natürlich auch, 1 Fähre (7km am Schluss), passend erreicht und so gegen 17 Uhr in unserer Airbnb-Unterkunft in Melbu angekommen. Abends noch lecker Essen gegangen, dann noch ein Bierchen „zuhause“ getrunken, dass war der Tag.

One Comment

  1. Karl A. Heinz

    Ihr seid ja sehr gut unterwegs!!!! … Ende der Woche in Tromsö
    Diese Stadt inmitten der Arktis quillt über vor Sehenswürdigkeiten. Nehmt euch etwas Zeit für eine Besichtigung. Habt ihr auch schon etwas von der Magie des Nordlichts mitbekommen?

    Weiterhin gute Fahrt und schöne Grüße aus Preist

    Charly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.