Tag 29 – Fährenfahrplan lesen will gelernt sein

Wir hätten heute am Nachmittag gegen 16 Uhr am Zielort ankommen können und nicht wie an den Vortagen um 21 Uhr, um z.B. seine Klamotten mal in Ruhe zu waschen oder einfach nur zu relaxen. Die Betonung liegt auf „können“. Ja, man muss den norwegischen Fährfahrplan lesen können! Nur wissen, dass eine Fähre um 10:50 Uhr ankommt, reicht nicht. Wo sie hinfährt ist, ist genauso wichtig! Wir hatten 2 1/4 Stunden Zeit das zu lernen. Passiert uns nicht wieder!
Sonst fast wie gestern, immer noch schönes Wetter, ruhige LKW-freie Straßen, großartige Landschaft und am Abend eine Hütte am Campingplatz in Kjelling. Zur Begrüßung schenkt uns der Campingplatz-Chef 2 Beutel mit tiefgefrorenem Seelachs, vor 2 Tagen hier gefischt. Was tun, in Chefkoch Saschas Küche kommen Fische nicht vor und ich lasse nur kochen. Aber warum hat man eine liebe Frau zuhause, natürlich weiß sie auch hier Rat und so gab es vorzüglich schmeckenden Seelachs zum Abendessen.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.